Förderstufen

Förderstufe: II

Klassen 3 und 4:

  • Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen Sprache, Lernen und sozial-emotionale Entwicklung
  • Unterrichtet wird nach dem Rahmenlehrplan in Orientierung am Lehrplan Plus der Grundschulen.
  • Eine Durchlässigkeit zu allen anderen Schularten ist zu jedem Zeitpunkt gegeben.
  • Besonders am Ende der vierten Klasse können Schüler an die 5. Klasse der Mittelschule wechseln.

Förderstufe: III

Klassen 5 und 6:

  • Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen Sprache, Lernen und sozial-emotionale Entwicklung
  • Unterrichtet wird nach dem Rahmenlehrplan in Orientierung am Lehrplan Plus der Mittelschulen in Adaption an den individuellen Bedarf der einzelnen Schüler.
  • Eine Durchlässigkeit zu allen anderen Schularten ist zu jedem Zeitpunkt gegeben.
  • Besonders am Ende der sechsten Klasse können Schüler an die 7. Klasse der Mittelschule wechseln.

Durch den Unterricht in kleinen Klassen, durch Individualisierung und Differenzierung kann Lernstand und –tempo jedes Schülers berücksichtigt werden. Individuelles und kooperatives Lernen wird ermöglicht.

Der individuelle Förderbedarf wird durch diagnosegeleitete Förderunterricht gedeckt.

Interne und externe Fachdienste und Spezialisten sind eingebunden.

Es erfolgt eine unabhängige Schullaufbahnberatung.

Bei Bedarf kann die Jugendsozialarbeiterin an Schulen eingebunden werden.

Für beide Förderstufen gibt es ein Nachmittagsangebot im Rahmen des offenen Ganztags.

Förderstufe: IV

Die Förderstufe IV umfasst die Klassenstufen 7 bis 9, die als „Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen“ (SDW) bezeichnet werden. Der Fokus liegt bei uns ab der Klassenstufe 7 ganz klar auf der intensiven, umfänglichen Berufsorientierung, was sich auch im neuen Unterrichtsfach „Berufs- und Lebensorientierung“ (BLO) widerspiegelt. Durch eine rechtzeitig beginnende und praxisbezogene Berufswahlvorbereitung und Berufsorientierung unterstützen wir unsere Schülerschaft bei der Suche nach passenden Ausbildungsmöglichkeiten und freuen uns, dass viele unserer Schulabgänger*innen eine erfolgreiche Ausbildung abschließen können.

Natürlich kommen auch der sprachliche, mathematische, musische, sportliche und religiös-ethische Lernbereich nicht zu kurz, so dass wir unserem Bildungs- und Erziehungsauftrag auch in der Förderstufe IV ganzheitlich nachkommen und stets den einzelnen jungen Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen.

Die Berufsorientierung in der Förderstufe IV gliedert sich auf in die Vorbereitungsphase (7. Jahrgangsstufe), die Orientierungsphase (8. Jahrgangsstufe) und die Individualisierungsphase (9. Jahrgangsstufe.

7. Jahrgangsstufe:
Berufsorientierungscamp, Meister an Schulen, Betriebsbesichtigungen

8. Jahrgangsstufe:
zwei zweiwöchige Betriebspraktika, Potenzialanalyse, Werkstattwochen, Erstkontakt zum Reha-Berufsberater der Agentur für Arbeit, BerEb (Berufseinstiegsbegleitung

9. Jahrgangsstufe:
zwei zweiwöchige Betriebspraktika, wöchentlicher Praktikumstag, Psychologische Untersuchung (PSU) bei der Agentur für Arbeit, konsequente und intensive Vorbereitung auf die möglichen Schulabschlüsse

Wir bieten unserer Schülerschaft an, sich in der 9. Jahrgangsstufe entweder auf den erfolgreichen Abschluss im Bildungsgang Lernen oder den Mittelschulabschluss vorzubereiten und führen entsprechende Prüfungen durch.