Newsletter 21

Editorial:

Liebe Schulfamilie, liebe Kooperationspartner, UnterstützerInnen und Interessierte!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Es ist für uns alle ein ganz besonderes Jahr mit vielen Herausforderungen gewesen. Die Corona-Pandemie hat uns nach wie vor fest im Griff. Das Schulleben ist durch Hygienepläne, Umsetzungsvorschriften und letztendlich auch vielen Einschränkungen geprägt. Abstand zu halten und dabei gleichzeitig nah dran und miteinander in Kontakt zu bleiben, ist oft ein gewaltiger Kraftakt, der uns allen viel Flexibilität und Energie abverlangt.

Zum Jahresabschluss möchte ich Danke sagen. Zunächst meinem Team, dem Kollegium, der Verwaltung und der Haustechnik, die mich herzlich aufgenommen haben und tatkräftig unterstützen. Die ersten 100 Tage meiner Amtszeit sind vorbei und nach wie vor fühlt es sich für mich gut und richtig an, nach Lauf gewechselt zu haben. Jeder denkt mit, bringt sich ein und versucht das Beste aus der Situation zu machen. Vielen herzlichen Dank dafür.

Danke sage ich auch Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte sowie dem Elternbeirat. Oft musste ich sehr kurzfristig einschneidende Änderungen und/oder Unterrichtsausfälle mitteilen. Eigentlich kein wirklich guter Einstieg für einen Neuen. Ich sage Danke für Ihr Verständnis und zuverlässiges Mittun. Bitte bleiben Sie mit uns in Kontakt und scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen anzurufen.

Bedanken möchte ich mich auch für die Unterstützung unserer Kooperationspartner, von denen ich viele noch nicht persönlich kennen lernen konnte. Sobald es die Umstände wieder erlauben, wird dies nachgeholt. Ich freue mich darauf.

Nicht zuletzt möchte ich mich bei allen Schülerinnen und Schülern bedanken. Ihr macht das toll! Die veränderten Abläufe, das Tragen von Masken und das regelmäßige Lüften sind mittlerweile zur Routine geworden. Ihr habt das Lernen nicht aus dem Blick verloren und bleibt dran. Dafür vielen Dank.

Und jetzt beginnen sie, die Weihnachtsferien! Wegen der angekündigten Einschnitte wird es ein etwas anderes Weihnachtsfest und ein anderer Jahreswechsel wie sonst üblich. Nichtsdestotrotz wünsche ich uns allen, dass es uns gelingt, inne zu halten und zur Ruhe zu kommen. Ich wünsche uns Zuversicht –  Zuversicht, dass es weitergeht und wieder gut wird. Gemeinsam werden wir das schaffen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen/Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, friedvolles Jahr 2021.

Schulleiter Heiko Sauer

Schuljahresanfangskonferenz

07.09.2020

Erster Schultag an der Richard-Glimpel-Schule

Mit dem Gedicht „Willkommen hier bei uns im Haus“ wurden die neuen ABC Schützen zu einer kleinen Feier in die Sporthalle der Richard-Glimpel-Schule eingeladen. Dort konnten alle Abstands- und Hygienevorschriften problemlos eingehalten werden.

Heiko Sauer, der neue Schulleiter, machte den sieben Mädchen und acht Buben auf ganz persönliche Weise Mut für den neuen Lebensabschnitt: Frei nach der Erzählung „Wenn der Löwe in die Schule geht“, nahm er die Neuankömmlinge zum unterhaltsamen ersten Schultag von Hase, Bär und Löwe mit.

Da war jede Aufregung rasch vergessen und der Schulstart für alle Erstlässer gelungen.

Schulbeginn in Lauf:

 

Schulbeginn in Hersbruck:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hersbrucker Zeitung vom 09.09.2020

08.09.2020

Im Schuljahr 2020/21 starteten nicht nur Schüler neu an der Richard-Glimpel-Schule, sondern auch zahlreiche Lehrer und sogar ein neuer Schulleiter.

 

Als neuer Schulleiter wurde Sonderschulrektor Heiko Sauer an das Förderzentrum in Lauf abgeordnet. Er leitete bislang die Regens-Wagner-Schulen Zell, ein Förderzentrum und eine Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung mit dem Förderschwerpunkt Hören und weiterer Förderbedarf der Regens-Wagner-Stiftung Zell.

Für sein neues Aufgabengebiet wünschen wir ihm alles erdenklich Gute!

 

Auch einige neue Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen verstärken das Kollegium:

-Martina Baumann, die kommissarische Konrektorin der rgs, leitet die Klasse 5b L.

-Beate Tanzhaus leitet, nach einem Jahr in der mobilen Reserve, die Klasse 3b L.

-Silke Zwack ist vom Schulstandort Hersbruck zurückgekehrt und leitet die Klasse 7b.

-Andrea Stuckmann und Johanna Wolf arbeiten als Lehrerinnen ohne Klassenführung in

Lauf.

-Die zwei Studienreferendarinnen Hannah Hofmann und Johanna Stengel sind in Lauf

in den Klassen 3a und 8a mit eingesetzt.

-Gerlinde Lorenz arbeitet in der SVE 3 in Hersbruck.

TEAM-Tag der Klasse 4a L:

Gleich in der zweiten Schulwoche machte sich die Klasse 4a L auf zu einem Teamtag. Verschiedene Spiele, bei denen die ganze Klasse zusammenarbeiten musste, trugen dazu bei, dass sich die Klasse als neue Gemeinschaft wahrnehmen konnte. Auch sprachen wir über gute und weniger gelungene Kommunikation. In vier Teams mussten dann noch einige Aufgaben gelöst werden. Die wichtigste Erkenntnis des Tages war:

„Keiner kann alles. Jeder kann etwas. Und zusammen können wir vieles.“

Bei einem Picknick in Vogelhof stärkten wir uns und wanderten sehr zufrieden nach einem wunderschönen Tag wieder zurück in die Schule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.09.2020

Erstes Tischtheater im Schuljahr 2020/21:

Am 29. und 30. September 2020 spielten B. Dietrich-Tiereth und Simone Zitzmann die Geschichte „Felix und Janina“. Sie freuten sich besonders darüber ihr Tischtheater wieder im Religionszimmer präsentieren zu können.
Corona bedingt bekam jede Klasse bis zur 4. Jahrgangsstufe ihre eigene Vorstellung von „Felix und Janina“ dargeboten:
Der Hund Felix hatte kein Zuhause mehr. Zum Glück fand ihn eine Entenmama. Liebevoll nahm sie ihn in ihrer großen Entenfamilie auf. Alle mochten Felix, auch die Bauernhoftiere, wo die Familie ihren Platz hatte. Nur die kleine Ente Janina war so eifersüchtig, dass sie Felix wieder davonjagen wollte.

Bei einem Ausflug zum See geriet Janina in sehr große Gefahr. Wenn Felix sie nicht gerettet hätte, wäre sie um ein Haar zum Entenbraten für den Fuchs geworden. Und so wurden die Beiden bereits beim Zurücklaufen zum Bauernhof zu unzertrennlichen Freunden. Da entdeckten sie einen kleinen verletzten Vogel neben ihrem Weg. Wie selbstverständlich nahmen sie ihn mit nach Hause.

Genau so wie die Entenmama damals den Felix.

 

29. + 30.09.2020

Galabauprojekt der 8a und 8b:

Auch dieses Schuljahr bot uns die Firma „Galabau Werner“ aus Röthenbach a.d.Pegnitz die Chance, den Beruf des Gärtners – Garten- und Landschaftsbau kennenzulernen.

Am 7.10.2020 erneuerten wir einen Zaun bei einem Einfamilienhaus in Schwaig. Dafür mussten wir zunächst den alten Jägerzaun aus Holz abbauen und auf dem LKW verstauen. Anschließend maßen wir genau aus, wo der neue Zaun stehen sollte und betonierten die Pfosten für den neuen Doppelstabmattenzaun ein. Das dauerte mehrere Stunden. Anschließend setzten wir die Doppelstabmatten nacheinander ein und achteten darauf, dass die Höhe überall gleich war. Die Matten mussten miteinander verschraubt werden. Am Ende kamen Abdeckplatten auf die Pfosten.

Am 8.10.2020 erneuerten wir ein Beet neben einem Einfamilienhaus in Rückersdorf. Zuerst gruben wir die alten Thujen mit ihren Wurzeln aus und kippten neue Erde in das große Beet. Dann gruben wir Löcher für die neuen Pflanzen. Wir holten die Sträucher und die neuen Thujen vom LKW und stellten sie in die Löcher. Einer hielt die Pflanze gerade, der andere füllte das Loch mit Erde auf. Dann gossen wir die Pflanzen lange.

Uns gefiel das Projekt sehr gut. Es war besonders schön, dass wir zwei verschiedene Bereiche im Garten- und Landschaftsbau kennenlernen konnten.

Paul Bayerlein, Jakob Ehmer, Raphael Riegel und Maximilian Kopp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

07. + 08.10.2020

Die Klasse 4a L entdeckt Lauf:

Die Klasse 4a L machte sich auf den Weg in die Laufer Altstadt. An der Johanniskirche traf sie die Stadtführerin. Bei einem Streifzug durch die Stadt erfuhr die Klasse viele interessante Informationen über verschiedene Sehenswürdigkeiten und deren Geschichte. Als besonderes Highlight der Stadtführung durfte die 4a L sogar den Wappensaal in der Kaiserburg besichtigen. Mit vielen spannenden Eindrücken machte sich die Klasse auf den Rückweg in die Schule und kann ihr neues Wissen nun auch im HSU-Unterricht noch weiter vertiefen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.10.2020

Ausflug der Klasse 3a in den Reichswald mit dem Förster Herr Bayerer:

Unter Beachtung der Corona-Regeln unternahm die Klasse 3a L einen Ausflug in den Wald. In der Nähe des Freibades trafen wir den Förster Herr Bayerer, der uns an diesem Vormittag das Thema näherbrachte. Zunächst erklärte und zeigte er uns eine Auswahl an Nadel- und Laubbäumen. Damit wir uns die Baumarten besser merken konnten, durften wir in der näheren Umgebung nach verschiedenen Blättern oder Zapfen suchen. Im Wald konnten wir gut aufeinander Rücksicht nehmen und Abstand halten. Lustige Waldspiele und interessante Erzählungen rundeten den gelungenen Ausflug ab, sodass Bewegung und Spaß nicht zu kurz kamen.

 

20.10.2020

Handwerksmeister in unserer Schule:

Im Oktober kam Malermeister Schmelzing in unsere Schule und hat zwei Tage lang mit 7 Schülerinnen und Schülern aus den 7. Klassen gearbeitet.

Am ersten Tag haben die Siebtklässler nach einer Vorstellrunde den Arbeitsplatz hergerichtet. Wegen der Coronapandemie fanden die Arbeiten vor dem Eingangsbereich der Schule im Freien statt. Erst wurde der Boden abgedeckt und dann die Arbeitsböcke aufgestellt, auf die die Gipskartonplatten kamen. Jeder Schüler durfte eine Platte gestalten. Die Platten haben die Jungen und Mädchen zuerst mit einem Dispersionskleber bestrichen und tapeziert. Anschließend wurde die Tapete mit einer Dispersionsfarbe gestrichen.

Die Dispersionsfarbe war dann am 2. Tag schon trocken, sodass sie angeschliffen und mit Farben gestaltet werden konnten. Schmelzing hat verschiedene Techniken (z. B. Wickeltechnik / Stupftechnik) demonstriert, wie man eine Fläche gestalten kann. Das war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Damit die Farbe rechtzeitig trocknet und die Platten fertig werden, wurden sie am Ende noch geföhnt. Die Platten sind sehr schön geworden. Sie werden im Schulhaus aufgehängt und alle sind stolz darauf. Das Vorbereiten und Aufräumen war nicht so schön, aber das muss eben auch gemacht werden. Herr Schmelzing hat auch noch gezeigt, wie man dazu einen Arbeitsbericht schreibt. Nach seiner Vorlage haben die Schüler dann die einzelnen Arbeitsschritte aufgeschrieben.

In diesen zwei Tagen haben alle viel gelernt und danken Malermeister Schmelzing dafür.

Schön, dass er an die rgs kam und mit den Schülern der 7. Klassen gearbeitet hat.

29. + 30.10.2020

Der Pelzmärtel besuchte die rgs:

Am Martinstag kam der Pelzmärtel still und heimlich in die Schule. Er brachte Säckchen mit Äpfel, Lebkuchen, Nüssen und Süßigkeiten. Keiner hatte ihn dabei gesehen.

Nur einige sehr aufmerksame Kinder hatten sein Glöckchen gehört.

Das war eine Überraschung!

11.11.2020

Die Streetbunnycrew unterstützen die Kinder der rgs:

Selbst gebastelte Schneemänner aus Tonpapier, glitzernde Sterne und bunte Bilder überreichten die Kinder der Richard-Glimpel-Schule den Männer und Frauen in rosa Hasenkostümen.

Die Streetbunnycrew, ein Verein hilfsbereiter Biker, setzt sich seit Jahren für alle ein, die Hilfe brauchen. „Für Schwächere, für kranke Kinder, für Obdachlose, für Angehörige von verunfallten Motorradfahrern, einfach für Menschen in besonderen Notlagen.“

Weil sie diesmal den Kindern der Nachmittagsbetreuung  der Richard-Glimpel-Schule in Lauf und Hersbruck sowie der Grundschule Frauenstraße in Fürth mit Spielen, Büchern, Stoffmasken und Bastelmaterial jede Menge Spaß bereitet hatten, bekamen sie als herzliches Dankeschön die selbst gestalteten Geschenke und Bastelarbeiten überreicht. Die Kleinen hatten sie mit Hilfe ihrer Betreuer*innen vorbereitet.

Um auch anderen Menschen eine Freude zu machen, werden die Streetbunnies sie nun an die Bewohner von Altenheimen verteilen. Vor allem die selbst gemalten und –geschriebenen Weihnachtskarten der Kleinen von der Richard-Glimpel-Schule werden sicher dort für frohe Herzen sorgen.

 

 

 

 

08.12.2020

Adventsprojekt der Klassen mit dem Glockengießer Alten- und Pflegeheim:

Seit vielen Jahren beteiligte sich die Richard-Glimpel-Schule im Winter an der Weihnachtsaktion der Johanniter. Die Klassen hatten in der Vorweihnachtszeit Weihnachtspäckchen für notleidende Familien und Kinder in Osteuropa gepackt. Jeder Schüler hatte etwas dazu beigesteuert.

Leider gibt es diese wunderbare Aktion heur pandemiebedingt nicht.

Trotzdem wollte die Richard-Glimpel-Schule auch im Jahr 2020 eine gemeinsame Aktion für Andere durchführen.

Religionspädagogin Simone Zitzmann rief dazu folgende Aktion ins Leben:

Die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen konnten in diesem Jahr oft keinen oder nur sehr eingeschränkt Besuche empfangen. Viele alte Menschen sind deshalb allein und einsam.

Die Schülerinnen und Schüler wollen ihnen eine Freude machen, indem sie Weihnachtskarten für jeden Bewohner des Glockengießer Alten- und Pflegeheim gestalten und mit Grüßen, netten Gedanken oder sogar einem kleine Gedicht beschriften.

120 Karten müssen es werden, damit jeder Bewohner einen Weihnachtsgruß bekommt.

Heimleiter Michael Strauß nahm die Karten ganz gerührt in Empfang und verteilt sie an die Senioren des Heims.

Was für eine schöne Überraschung!

 

 

 

18.12.2020

Tauche ein

                                                

in das Kerzenlicht

                                       

und schenke ihm deine Sorgen.

                            

Bade in seinem zärtlichen Schein und fühle dich

                                                            

 geborgen.

(Barbara E. S. Thöner)

Klasse 1A H:

In diesem Schuljahr konnte es coronabedingt keine klassenübergreifenden Bastelaktionen geben. Trotzdem machten wir das Beste daraus und so gab es zu Weihnachten ein selbstgebasteltes Geschenk für die Eltern.

 

Dieses Jahr war anstrengend für alle.Trotzdem wurden wir häufig mit tollen Blicken in die Natur rund um unser Schulhaus in Hersbruck belohnt.

 

Winterwonderland im Schulhof in Hersbruck.

 

Weihnachtsferien

Wir wünschen allen unter den gegebenen Bedingungen ein

frohes Weihnachtsfest und

einen guten, gesunden Start ins Neue Jahr!

21.12.2020 – 08.01.2021

Red.: Gabriele Lörtzer