Newsletter 20

Editorial:

Liebe Schulfamilie, liebe Kooperationspartner, UnterstützerInnen und Interessierte!

Herzlich Willkommen zur neuen, verkürzten Ausgabe unseres Newsletters.

Wir sind gut ins neue Kalenderjahr 2020 gestartet. Keiner konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, was kurze Zeit später passieren würde.

Die rasche Verbreitung dieser gefährlichen Virusinfektion hat unser (Schul-)Leben innerhalb kürzester Zeit zum Erliegen gebracht. Wir hoffen, dass durch die getroffenen Maßnahmen alle Mitglieder der Schulfamilie so gut wie möglich geschützt werden und gleichzeitig mit Unterrichtsmaterial versorgt sind, um trotzdem schulisch am Ball zu bleiben.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Schulleiter Ludwig Klaus und das Kollegium der rgs

Klassenzimmertheater Kl. 4b L:

Diesmal fuhren wir nicht ins Theater, sondern die Theaterpädagogin und Regisseurin Nicole Schymiczek (Dehnberger Hoftheater) kam zu uns in die Schule. Dort präsentierte sie uns die Geschichte „Die Steinsuppe“. Nach verschiedenen „Aufwärmübungen“ durften wir die Handlung nachspielen. Jeder Schüler schlüpfte dabei in eine andere Rolle unter der Regie des Theaterprofis. Wir fühlten uns wie richtige Schauspieler und dazu machte es auch noch riesigen Spaß. Vielen Dank für das tolle Erlebnis!

 

16.01.2020

Ende einer Ära:

Unser Hausmeister schließt seine Pausengastronomie.

25 Jahre lang versorgte Andreas Bogner Schüler und Lehrer zu jeder Pause mit allem, was Leib und Seele brauchen. Täglich gabs da belegte Brötchen, Brezen, Salzstangen, Getränke und, und, und.

Mit besonderen Schmankerln wie frischen Leberkässemmeln, heißen Wienern

oder Pizzabrötchen verwöhnte er regelmäßig seine Kundschaft.

Nun ist damit leider Schluss.

Zum Dank für die jahrelange Bewirtung gabs ein eigens zu diesem Anlass gedichtetes Lied des Schulchors und einen Präsentkorb mit Bogners Leibspeisen.

Mit einer lustigen Ansprache würdigte Schulleiter Ludwig Klaus die jahrelangen Mühen und bedankte sich im Namen aller Schüler und Lehrer ganz herzlich.

 

28.01.2020

Tischtheater zur Geschichte „Der Bär ist krank“.

Gestaltet und wunderbar erzählt von Barbara Dietrich-Tiereth und Simone Zitzmann.
Passend zur Erkältungszeit hat es auch den Bären erwischt. Er schnieft und hustet. Er fröstelt und alle Glieder tun ihm weh. Doch seine Freunde wissen guten Rat: Eine war-me Decke, eine Tasse Kräutertee, heiße Brühe, Kuscheln, schöne gemalte Bilder und leise Schlaflieder würden ihm helfen. Seine Freunde geben ihr Bestes. Und tatsächlich wird der Bär bald gesund.
Doch, oh je, als er endlich wieder mit allen spielen könnte, werden seine Freunde krank. „Kein Problem“, meint der Bär. „Jetzt weiß ich ja, was hilft.

Ab, unter die warme Decke!“

 

06.02.2020

Die Orgelmaus hat Geburtstag,

… so hieß das Kinderorgelkonzert, zu dem die Klassen 1 L und 1Ab L von der Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Lauf, Silke Kupper, und von unserer Religionslehrerin, Simone Zitzmann, eingeladen worden waren.

Pfiffi, die kleine Kirchenmaus hat bald Geburtstag. Weil ihre Mutter dafür einkaufen gehen muss, darf Pfiffi das erste Mal alleine zuhause bleiben und erlebt dabei viele aufregende und spannende Dinge. Diese Geschichte wurde uns von der Orgel und von Frau Zitzmann erzählt. Mucksmäuschenstill lauschten wir der Erzählung und der wunderbaren Orgelmusik.

Danke Frau Kupper und Frau Zitzmann für das tolle musikalische Erlebnis!

 

09.02.2020

Schwimmfest der dritten und vierten Klassen im Hallenbad Katzwang:

Am 20. Februar machten sich 16 SchülerInnen aus den dritten und vierten Klassen der Richard-Glimpel-Schule auf den Weg zum Schwimmfest der Förderzentren in Katzwang. Der Kleinbus holte zuerst acht ausgewählte SchülerInnen aus Hersbruck, dann sammelte er weitere acht SchülerInnen aus der Klasse 4a L ein. Nach lustigen Spielen zur Wassergewöhnung fanden auch noch freiwillige Wettbewerbe statt. Es gab ein Einzelzeitschwimmen, eine Schwimmstaffel, eine Arschbomben-Challenge und ein Zeitschwimmen mit Schwimmhilfe. An jedem Wettbewerb nahmen einige von uns teil. Der Mut der Teilnehmer wurde belohnt. So gewann die Staffel der rgs den 1.Platz. Dank Enrico Große ging der 1. Platz der Arschbomben-Challenge auch an die rgs. Beim Schwimmen mit Schwimmhilfen belegten Björn Friedrich, Mia-Sophie Ziebell und Sara Schirmer die ersten drei Plätze. Sebastian Yildirim belegte im Einzelschwimmen Platz 3. Um 12 Uhr ging es dann wieder zurück zur Schule. Freudig strahlend und mit vielen Urkunden im Gepäck traten wir unsere Heimreise nach einem schönen Schwimmtag wieder an.

 

20.02.2020

Faschingsfieber am Schulstandort Lauf!

Am Donnerstag vor den Faschingsferien feierten Schüler und Lehrer die 5. Jahreszeit. Eröffnet wurde das bunte Treiben mit einem riesigen, leckeren Buffet, das die Schüler in Eigenregie erstellt hatten. Nachdem sich alle gestärkt hatten, tanzten sie in ihren bunten, lustigen Kostümen im Pausenhof. Angeführt von Schulleiter Ludwig Klaus zog man dann in einer großen Polonaise in die Sporthalle, wo sich die Oberstufe vergnügte. Eine gelungene Einstimmung auf die Faschingsferien.

 

 

20.02.2020

Zahnärztin Dr. Ankenbrand in der rgs:

In ihrer alljährlichen Untersuchung überprüfte Frau Dr. Ankenbrand die Zahngesundheit der Schüler.

03.03.2020

Abschlussfahrt der 9. Klassen nach Berlin:

11.03.2020 – 15.03.2020

.

Referatsworkshop der Klasse 4a L:

Im Rahmen des Deutschunterrichts hatten die Viertklässler den Auftrag von ihrer Klassenlehrerin, ein selbst ausgewähltes Buch der Klasse vorzustellen.

Damit wir für diesen „Auftritt“ auch gut vorbereitet waren, lernten wir in einem dreistündigen Workshop, auf was es bei einem guten Referat alles ankommt. Wir überlegten und probierten gemeinsam mit der Regisseurin Nicole Schymiczek aus, wie laut wir sprechen sollen, wo wir uns während unseres Vortrags hinstellen, wie oft wir Blickkontakt zur Klasse suchen sollen und vieles mehr. Die Theaterpädagogin gab uns wertvolle Tipps, die wir bestimmt ein Leben lang nicht mehr vergessen werden.

 

 

18.03.2020

Lockdown/ Homeschooling:

Auch unsere Schule wurden wegen Corona geschlossen und die Schüler befanden sich im Homeschooling.

Erfreulicherweise klappte es ziemlich gut, da die Kinder motiviert waren und von ihren Eltern intensiv unterstützt wurden.

Vielen Dank dafür!!!

So sah der Tagesablauf in einer Klasse aus:

Vormittags wurde drei Stunden gearbeitet:

Täglich Einmaleins üben, Wortarten wiederholen, Diktate schreiben und die Fehlerwörter üben, Lesen.

Auch neuer Stoff wurde in Deutsch, Mathematik und HSU erarbeitet. Sogar kleine Versuche zum Thema Strom führten die Schüler durch.

Nachmittags gabs für ca. 90 Minuten Hausaufgaben.

So blieben alle am Ball.

 

20.03.2020

Überraschung:

Simone Zitzmann und Barbara Dietrich überraschten die Schüler im Homeschooling mit einem neuen Tischtheaterstück.

Sie hatten es gefilmt und an alle Klassen verschickt.

Ganz herzlichen Dank!

 

Tischtheater in Corona-Zeiten

In der Zeit der Schulschließungen war es Barbara Dietrich und Simone Zitzmann wichtig, dass die Kinder der Klassen 1-4 neben dem Lernen zu Hause etwas Vertrautes und Schönes aus dem Schulleben erleben können. Und so gab es kurz vor Ostern eine Tischtheater Premiere!

Normalerweise werden für ein Tischtheater Szenen zu einer Geschichte im Religionszimmer aufgebaut und die Kinder kommen mit ihren Klassen, um die Geschichte zu erleben.

Dieses war das erste Tischtheater-Video, das daheim gedreht und eingesprochen wurde.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Link zugeschickt und konnten dann der Geschichte „Das sehr unfreundlich Krokodil“ folgen. Darin lässt ein Krokodil kein anderes Tier zur Wasserstelle. Als das Krokodil dann Hilfe braucht, hilft ihm die kleine Maus und das Krokodil verändert sich danach zum Guten.

 

Osterferien

11.04.2020 – 24.04.2020

Beginn der Beschulung:

An diesem Montag begann auch in der rgs der Präsenzunterricht. Die beiden 9. Klassen, aufgeteilt in vier Gruppen, starteten wieder mit dem Unterricht in der Schule.

Die allgemeinen Hygieneregeln wurden streng beachtet.

27.04.2020

Die 8. Klassen kehrt zum Präsenzunterricht zurück.

Die Klasse 4a L folgt.

Mund- und Nasenschutz ist Vorschrift.

Schon vor der Schule muss der Mindestabstand beachtet werden.

 

Auch vor dem Klassenzimmer.

 

Im Klassenzimmer werden die Hände gründlich gewaschen und desinfiziert.

Im Klassenzimmer wird der Abstand eingehalten, jeder arbeitet nur an seinem Tisch.

Kooperative Arbeitsformen, Musik oder Sport können nicht stattfinden.

Trotzdem waren alle Kinder optimistisch und vor allem froh, wieder in die Schule zu dürfen.

11.05.2020

Tischtheater in Corona-Zeiten Teil 2:

 Das zweite Tischtheater, das sich die Schülerinnen und Schüler im Internet ansehen konnten, war auch wieder eine Premiere! Denn dieses Tischtheater wurde diesmal von Barbara Dietrich und ihrem Mann hauptsächlich draußen in der Natur gedreht und später von Simone Zitzmann eingesprochen.

In der Geschichte ging es um den Esel und das Hörnchen,die das Ende der Welt suchten. Dabei reisten sie, trotz mancher Schwierigkeiten, einmal um die ganze Welt. Dabei haben sie erkannt, wie wichtig ein guter Freund ist.

Wie im richtigen Leben!

Beginn der Klassen 1a, 2, 4b

18.05.2020

Beginn der Klasse 5.

24.05.2020

Verabschiedung der beiden 9. Klassen:

Die guten Zeiten von heute feiern

„Die guten Zeiten von heute, sind die traurigen Gedanken von morgen“, zitierte Schulleiter Ludwig Klaus die Reggae-Legende Bob Marley und umschrieb damit die Situation der Abschlussschüler und Lehrer. Die Schüler hätten viel erreicht in den letzten Schuljahren, seien zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen und könnten mittlerweile sehr zuverlässig Verantwortung übernehmen. Auch Charakter- und Herzensbildung sei in diesem Jahrgang nicht zu kurz gekommen.

Nach arbeitsreichen und schwierigen Wochen der Vorbereitung wurden die praktischen Projektprüfungen und die theoretischen Prüfungen in den Hauptfächern absolviert. In einem Corona geschuldet kleinen, aber beeindruckend feierlichen Festakt erhielten die 22 Schülerinnen und Schüler der beiden 9.Klassen der Richard-Glimpel-Schule ihre Abschlusszeugnisse.

Die Klassenlehrerinnen Senta Staffa und Lisa Hochthanner überreichten ihren Schützlingen die Urkunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Und sie hoben noch einmal hervor,  wie stolz sie auf die Fortschritte und Erfolge der Schüler gerade in den aktuell schwierigen Zeiten seien.

Fast alle Absolventen haben den erfolgreichen Abschluss im Bildungsgang Lernen erreicht. Chantal Kürbis, Leila Pohl und Jasmin Staszewski freuen sich über ihren erfolgreichen Mittelschulabschluss, eine Schülerin konnte sofort einen Ausbildungsplatz als Zahntechnikerin ergattern. Für den Großteil der Abschlussschüler heißt die nächste Station Berufsvorbereitungsjahr oder Berufsvorbereitende Einrichtung, um daran anschließend in eine Ausbildung zu starten.

Auch die Elternbeiratsvorsitzende Yvonne Knab ließ es sich nicht nehmen, den Schülern die besten Wünsche für ihre berufliche und private Zukunft vom Elternbeirat zu übermitteln. Unterstützt von Sandra Yildirim und Elke Distler sorgte sie für Getränke, mit denen alle auf diesen großen erfolgreichen Schritt ins Berufsleben anstoßen konnten.

15.07.2020

Abschiede von der RGS:

Er wirkte als Sonderschullehrer am Förderzentrum Lauf in Schnaittach und der Stadt Lauf, war Seminarrektor im Bezirk Mittelfranken und zuletzt Schulleiter in Höchstadt. Ludwig Klaus war Sonderpädagoge aus Berufung. Sein gesamtes Handeln war geprägt von großer Leidenschaft und enormen Feingefühl für die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitglieds der Schulfamilie. Aufgeschlossen, mit höchster fachlicher Kompetenz und übers Maß hinaus engagiert war er Mitarbeitern, Schülern und Eltern gegenüber stets Berater, Seelsorger und Ideengeber. Seine wertvolle Arbeit war stets bereichernd.

Aus tiefer Verbundenheit zu seiner ehemaligen Schule und dem ihm eigenen großen Verantwortungsbewusstsein ließ der Vollblutpädagoge sich in seinem letzten Dienstjahr überzeugen, die rgs ohne die Unterstützung von Konrektoren durch dieses schwierige Jahr zu führen.

Eine riesige Herausforderung! Nur durch seinen unermüdlichen Einsatz, sprichwörtlich bei Tag und Nacht, konnte der Betrieb unserer großen Schule aufrecht erhalten werden.

Das gesamte Personal der rgs bedankt sich ganz herzlich für den enormen Einsatz und die gemeinsame wertvolle Zeit.!!! Sein Abschied reißt eine große Lücke, die bleiben wird.

Wir wünschen ihm nun für seine Zukunft das Allerbeste und viel Zeit für zahllose unvergessliche Momente.

„Vielleicht magst du hin und wieder auch einmal an uns denken! Bleib uns gewogen!

 

 

 

 

Auch Studienrätin Gabriele Lörtzer verlässt nach 40 Dienstjahren den aktiven Schuldienst.

Nach Stationen an der Gehörlosenschule in Nürnberg und dem Förderzentrum in Ansbach führte sie ihr beruflicher Weg vor 26 Jahren an die Richard-Glimpel-Schule. Neben ihren unterrichtlichen Tätigkeiten hatte sie seit etwa 20 Jahren die Bereichskoordination der Mittelstufe inne. Unter anderem war sie auch zuständig für die Pressearbeit, den Newsletter und den Jahresbericht der rgs. Mit ihren Artikeln und Fotos sorgte sie dafür, dass die Schule in der Öffentlichkeit bestens vertreten war.

Mit hoher fachlicher Kompetenz, unermüdlichem Einsatz und viel Herz unterrichtete Frau Lörtzer ihre Schülerjahrgänge. Sie ist eine Pädagogin mit großem Einfühlungsvermögen und voller Verständnis für jedes Kind. Gleichzeitig erfasste sie die Möglichkeiten ihrer Schüler und förderte sie, ihre Potenziale zu entfalten.

Über so viele Jahre war sie ein wichtiger Teil der Richard-Glimpel-Schule und gehört zu den Menschen, die nicht ersetzbar sind.

Wir bedanken uns ganz herzlich.

Wir wünschen ihr alles Gute auf ihrem

weiteren Lebensweg und für die Zukunft

viele bereichernde Erlebnisse.

(Ludwig Klaus, Simone Wilhelm)

 

 

 

 

Und last but not least Frau Rosalinde Heim, die sieben Jahre lang an zwei Tagen in der Woche die Schüler der Richard-Glimpel-Schule beim Lernen unterstützt hatte. Ehrenamtlich!!! Die Kinder gingen immer sehr gern zu ihr und schätzten ihre freundliche Zuwendung und die familiäre Lernsituation.

Dafür ganz herzlichen Dank!

Red.: Gabriele Lörtzer